Gelassen und handlungsfähig durch Selbstintrovision


Datum
13.02.2016 - 14.02.2016

Veranstaltungsort
Lebensgarten Steyerberg e.V.

mit

Wochendseminar 13./14. Februar 2016, Villa Berning Lippstadt
Was uns gesund erhält und wohl tut, davon können wir mehr gebrauchen. Wie wir im Einklang mit uns selbst, gelassen den Anforderungen des Lebens gegenüber sein können, können wir persönlich fördern. Unserem natürlichen Wesen entspricht es, unserer Wahrnehmung, unserem Bewusstsein und Geist sprachlichen Ausdruck zu geben und einfühlsam zu handeln. Im Verlaufe unseres Daseins entfernen wir uns von dieser Kraftquelle bzw. uns begegnen Hindernisse, die den Zugang erschweren oder blockieren. Von unserem inneren Kern ausgehend können wir In Situationen handlungsfähig sein, die „gefühlt“ nicht so sein dürfen wie sie gerade sind. Hierzu bietet die Selbstintrovision nach Prof. Angelika C. Wagner in Verbindung mit gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg eine praktische Methode der inneren Konfliktregulierung.
Die Selbsthilfemethode der mentalen Selbstregulation hilft dem gefühlt „Schlimmen“ wie auch dem überhöhenden „Wunderschönen“ im Erleben ins Auge zu schauen und erlebte Widersprüche, Antreiber oder Unsicherheiten konkret aufzulösen. Das durch Stress eingeschränkte Vermögen, Entscheidungen zu treffen oder sich der Situation angemessen bedächtig zu verhalten, wird erweitert. Sie sind aus der Entspannung heraus handlungsfähig. Ziel der Selbstregulation ist es, die aus Not oder schlechter Erfahrung oder Gewohnheit erworbenen Vermeidungsstrategien auszuschalten und durch befriedigende Wege der Verständigung, der Einsicht und der Konzentration zu ersetzen. Blockaden in der Informationsverarbeitung im Hirn werden von der Wurzel her aufgelöst und innere Konflikte beseitigt.
Teilnehmende lernen die eigene Wahrnehmung zu führen und handlungsfähig zu sein. Schwierigkeiten und Belastungen des Alltags werden mit neuer Sicht und aus der inneren Kraft der konstatierend aufmerksamen Wahrnehmung unmittelbar handhabbar. Herausforderungen und Anforderungen werden von Überforderungen unterscheidbar und die natürliche Fähigkeit zur Einfühlsamkeit des Gehirns wird wieder hergestellt. Das eigene Handeln und Verhalten befindet sich in einer Balance von innen nach außen.
Anmeldungen bei Christine Kabst
mobil: 0175-185 94 32
E-Mail: christine.kanst@forum-einsicht.de
www.forum-einsicht.de

Veröffentlicht in Einstieg in die GFK