Inhalte der GFK-Ausbildung

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in folgende 5 Abschnitte, die in jeweils einem Unterrichtsblock behandelt werden.

Teil 1: Worte sind Fenster oder sie sind Mauern

Im ersten Abschnitt lernst Du das Modell der Gewaltfreien Kommunikation mit seinen Differenzierungen zu verstehen und auf verschiedene Gesprächssituationen anzuwenden. Wir werden uns üben unsere Gefühle und Bedürfnisse in Worten auszudrücken, um sie in die verbale Kommunikation einbeziehen zu können. Du wirst lernen, Gefühle und Bedürfnisse anzusprechen und Bitten so zu formulieren, dass sie eine große Chance haben erfüllt zu werden.

Teil 2: Vom Leiden zum Handeln

Gefühle und Gedanken sind Hinweise auf unsere Bedürfnisse. In diesem Abschnitt wirst  Du daher Dein Know-how im Umgang mit Gefühlen ausdehnen und klar und präzise die Bedürfnisse erforschen, die hinter den Gefühlen liegen. Du wirst lernen Dich mit dem Schmerz zu verbinden, der durch Beurteilungen verursacht wird. In Gesprächsübungen wirst Du selbstbehauptend für die Erfüllung sowohl Deiner eigenen Bedürfnisse als auch die der Gesprächspartner oder -partnerinnen einstehen.

Teil 3: Umgang mit starken Gefühlen

Gewaltfrei und damit wertschätzend mit sich selbst zu sprechen ist eine wesentliche Hilfe beim Umgang mit starken Gefühlen. Du wirst die inneren und äußeren Dialoge mit denen Du auf Beurteilungen, wie Kritik und Lob und auf Meinungsverschiedenheiten reagierst, erforschen und mit den Mitteln der GFK gestalten. Der Umgang mit starken Gefühlen wie Hass, Rache, Eifersucht, Panik, Depression und Verzweiflung wird bearbeitet. Du lernst einen heilsamen Umgang mit Ärger, der weder zur Unterdrückung noch zum verletzenden Ausagieren führt. Potenzielle Konflikte wirst Du in friedvolle Dialoge umwandeln. Die Differenzierungen und Paradigmen, die der gewaltfreien Kommunikation zugrunde liegen, werden bewusst gemacht.

Teil 4: Heilung, Versöhnung und Mediation

Die Heilung alter Wunden steht in diesem Abschnitt im Mittelpunkt. Versöhnung entsteht ganz natürlich, wenn wir tiefes Mitgefühl erleben. Mediation kann Versöhnung zum Ziel haben, oder das Erarbeiten von tragfähigen, nachhaltigen Vereinbarungen. In beiden Fällen ist das Erkennen der Bedürfnisse der Schlüssel zum Erfolg. Die Abschlussarbeit unterstützt die persönliche Vision der Umsetzung des Gelernten. Du erarbeitest einen Entwurf und organisierst Unterstützung, wenn Du magst.

Teil 5: Vertiefung und Abschluss

Im letzten Abschnitt wird das Gelernte vertieft. Das Vorstellen und Feedback der Abschlussarbeiten runden die Ausbildung ab und geben Ermutigung für die weitere Arbeit.


Hier kommst Du zum Ablauf der Ausbildung.

Download: Information zur GFK-Ausbildung.